SVS Vereinsmeisterschaft • 2018

J/70

Der Regattaclub Zwenkau hat vom 20. – 21. Oktober im Auftrag des sächsischen Segler-Verbandes in diesem Jahr die Vereins­meister­schaft aus­ge­richtet. ZwĂślf Mann­schaften bestehend aus einem jugend­lichen Segler und drei alten Hasen segelten in drei Gruppen gegen­ein­ander. Um optimale Beding­ungen zu schaffen mietete der Verband dazu zwei J/70 Kiel­boote. In der gleichen Boots­klasse misst sich auch die deutsche Segel-Bundes­liga.

ErĂśffnungSamstag 10:00 Uhr zur ErĂśffnung begrüßte Jens Tusche, der Präsident des SVS und Henry Graichen, Landrat des Land­kreises Leipzig die An­wesenden zur dritten SVS-Vereins­meister­schaft. Udo Pampel und GĂźnter Weller erklärten die Regeln und beant­worteten Detail­fragen, anschie­ĂŸend wurden die Mann­schaften (A – L) ausge­lost, wer in welche Vierer­gruppe kommt und somit wann in welcher Wett­fahrt mit dem „rot“ oder „grĂźn“ ge­kenn­zeich­ne­tem Boot segelt.

FlauteLeider hielt sich der Wind auf dem Zwen­kauer See sehr zurĂźck, so das auf dem spiegel­glatten See erst gar keine Tonnen aus­gelegt wurden. Beim großen Wind­anzeiger, dem Kraft­werk Lippen­dorf stieg der Dampf senk­recht in die HĂśhe, die umlie­genden Wind­kraft­räder standen still. Also signali­sierte die Wett­fahrt­leitung erst einmal Start­ver­schiebung. Als sich dann doch einige Wimpel leicht bewegten, be­stiegen 12:30 Uhr die ersten beiden Mann­schaften die Boote.

13:00 Uhr konnte die Erste der 18 Quali­fikations­wett­fahrten ge­star­tet werden. Der Kurs war etwas zu groß bemessen fĂźr den kaum vor­handenen Wind, deshalb wurde die Luv­tonne fĂźr die zweite Wett­fahrt ver­setzt. Die nächsten Mann­schaften wechselten auf dem Wasser zu den Booten. So wurden nun so aller ca. 25 Minuten weitere Wett­fahrten durch­ge­fĂźhrt. Der Regatta­club Zwenkau hatte vorn auf der Mole am Aus­sichts­punkt zwei Zelte Molemit einem großen Buffet auf­gebaut, WĂźrste und Steak wurden ge­grillt, so das die auf den nächsten Einsatz wartenden Teilnehmer und mit­gereisten Zuschauer bestens ver­sorgt wurden. Zur 6. Wett­fahrt drehte der Wind und wurde ein ganz klein wenig mehr. Der Kurs wurde verlegt, ab 15:30 Uhr ging es nun flotter. Aller 20 Minuten wurde bis in die an­brechende Dunkel­heit ge­segelt.

Am Sonntag sah man schon aus der Ferne den wieder nur senkrecht in die Flaute empor steigenden Dampf vom Kraft­werk Lippen­dorf. Die 16. WF wurde 10:18 Uhr angekĂźndigt, an der Luv­tonne war mal wieder kein Wind -Âť Start­ver­schiebung. Man wollte unbe­dingt die 18 Vor­runden-Wett­fahrten schaffen, um wenigstens die drei Gruppen­besten zu kĂźren. Der nächste Start­ver­such wurde 12:00 Uhr unter­nommen, die 17. konnte aber erst eine Stunde später, 13 Uhr ange­kĂźndigt werden.

13:40 Uhr sah es so aus, das der wenige Wind doch noch anhält und man noch einige Wett­fahrten schafft. Die besten drei der Vorrunde sollten nun gegen­ein­ander segeln. 13:50 Uhr gingen die Crews vom SSVEP und WSVLS an den Start. 14:15 Uhr der CYCM gegen SSVEP, 14:45 Uhr starteten der WSVLS gegen CYCM. Je nach Ausgang dieser Wettfahrt hätte man ein Endergebnis oder muss noch weitere Wettfahrten starten. Aber dazu kam es nicht, 15:00 Uhr schlief der Wind nun gänz­lich ein und die Wett­fahrt wurde ohne Ergebnis beendet.

Gruppensieger
Zur Sieger­ehrung wurden die drei Gruppen­sieger von Jens Tusche nach vorn gerufen:
Gruppe 1: (E) WSVLS – 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland e.V.
JĂźrgen Brietzke, Matthias Stockhaus, Clemens Kraus, Saskia Dombert
Gruppe 2: (D) SSVEP – Segelsportverein Einheit Plauen e.V.
Karsten Keil, Robert Piechutta, Mario GĂśtz und Jannis Augustin
Gruppe 3: (L) CYCM – Cospudener Yacht Club Markkleeberg e.V.
Thomas Schrepffer, Kerstin Schepanski, Karla Klages, Dr. Martin Seikel
Anschlie­ĂŸend erhielten auch die Segler der anderen Mann­schaf­ten Teil­nahme­urkunden.
Der Pokal blieb somit beim Vor­jahres­gewinner dem Segel­sport­verein Einheit Plauen.

Vielen Dank an den Regattaclub Zwenkau als Gastgeber, dem Sächsischen Segler-Verband als Veranstalter, der Wettfahrtleitung um Gßnter Weller und Udo Pampel, es war eine sehr gelungene Veranstaltung trotz schwieriger Windbedingungen.

Der MDR berichtete von der Regatta und interviewte Jens Tusche. Dies wurde am 21.10.2018 19:23 Uhr beim mdr SACHSENSPIEGEL im Fernsehen ausgestrahlt.
In der Mediathek kann der Beitrag noch eine Weile abgerufen werden.

• Ergebnisliste • Gruppeneinteilung • WettfahrtĂźbersicht (Verein / WF / rot/grĂźn)
• Ausrichtender Verein: Regattaclub Zwenkau e.V.Regattaclub Zwenkau e.V.
– RCZ – SC034 – Regattaclub-Zwenkau.de

• Segelrevier: Zwenkauer SeeGoogle Maps Karte
• Verwendete Boote: J/70 Kielyachten
• SVS Ausschreibung • Meldung Raceoffice • AnkĂźndigungsvideo