IOM & RG65 Regattawochenende

IOM Leipzig Cup

Schwupps… und schon ist das Regatta­wochen­ende in Leipzig wieder vorbei… so schnell kanns gehen…
Aber last Euch gesagt sein, es war eine tolle Ver­an­stal­tung mit tollen Gästen und Helfern! Sogar inter­nationale Betei­ligung, durch einen Friesländer sowie einen Segel­freund welcher in einem polnischen Verein ist, war vorhanden ;-)
Am Freitag trafen sich schon einige Segler, welche von weit herkamen, ab dem Nach­mittag auf dem Vereins­gelände des Segler­vereins Leipzig e.V.. Es wurde bis in die Nacht hinein in lustiger Runde gefach­simpelt, getratscht und gelacht.
Am nächsten Morgen war die Nacht frĂźh zu Ende und es gab ein wunder­bares Segler­frĂźh­stĂźck mit allem was man so braucht. Zum FrĂźh­stĂźck trafen dann auch die Helfer aus dem Verein und Freundes­kreis ein und die Vor­berei­tungen begannen. Die Regatta sollte an einem in ca. 500m ent­fernten Strand­bad statt­finden und somit wurde alles in die Vereins­boote ver­laden und leider mit etwas Verspätung Ăźber den Wasser­weg zum Strand­bad trans­portiert. Warum auch immer waren die SchlĂźssel fĂźr die Motor­boote nicht an dem dafĂźr vor­gesehenen Ort und der Hafen­meister musste her um die Boote aufzuschließen ;-)
Dann konnte es gegen 10:30 Uhr mit 13 Startern los­gehen bei herr­lich warmem, sonnigem Wetter mit Wind aus SĂźd in etwa 5km/h.
Es wurde auf eine Luv­tonne mit Ablauf­tonne ge­segelt und auf ein gegen­Ăźber­liegendes Gate. Es zeigte sich sehr schnell, wie hoch die Trauben hängen… Lokal­matador Jens und unser Fries­länder haben von Anfang an gezeigt, was sie kĂśnnen und machten einen Lauf nach dem anderen an der Spitze unter sich aus. Eher selten schaffte es ein weiterer Segler dort mit­zu­halten. Dahinter ging es eben­falls sehr eng zu! Es wurde aber Ăźberaus fair ge­kämpft und Proteste gab es keine. Es wurden so wie wir das hier in Leipzig ge­wohnt ohne zu murren Ent­lastungs­kringel gedreht und es herrschte die ganze Zeit eine sehr angenehme Segler­atmosphäre vor.

Leider wollte der Wind nicht so wie wir und er wurde zunehmen Schwächer und drehte dann auch noch in die schlechteste Richtung die es in dem Revier gibt… auf West… darauf­hin wurde es echt tricky und von den Seglern alles KĂśnnen abver­langt.
Die Wett­fahrten gingen bis ca. 17 Uhr wobei der Wind zu der Zeit vielleicht noch 0,1 km/h hatte ;-)
Anschließend gab es eine Sieger­ehrung und ein netter Grill­abend wurde ab­gehalten. Während des Grill­abend liefen die Aufnahmen von Heiko, der wenn er nicht Ergebnisse in den Rechner getippt hat viele viele Videos in HD drehte. Damit saßen alle Segler bei Wurst und Bier vor dem Laptop und werteten die Regatta noch einmal aus ;-)

IOM Leipzig CupNach einer kurzen Nacht war schon Sonntag und nun sollten die kleineren RG65 Segel­boote dran sein. Leider wurden ein paar Segler krank und sind vor­zeitig abge­reist… Auch Lokal­matador Jens hat es erwischt… Auch auf diesem Weg nochmal alles Gute und gute Besserung! Letzt­lich haben aber wieder alle Helfer fleißig ange­packt und der erste Start konnte pĂźnkt­lich um 10 Uhr erfolgen.
Aller­dings war es deutlich frischer und windiger! Grenz­wertiges A-Rigg Wetter. Die meisten Segler murrten etwas, weil sie solchen Wind lieber bei den großen Booten der IOM am Vortag gehabt hätten ;-) Der Wind hat die Richtung komplett gedreht und kam aus Nord mit etwa 10-15 km/h in BĂśen 25 km/h. Diese Wind­richtung ist eine gute Richtung, weil so der Wind parallel zum Steg kommt. Durch den starken Wind tat sich allerdings ein Problem mit den ent­standenen Wellen auf. Die Wett­fahrt­leitung und ihre Helfer haben sich darauf­hin ent­schieden, wie im letzten Jahr den Kurs in das „Innen­becken“ des Beton­steges zu legen. Dadurch gab es im ž Bereich des kompletten Regatta­feldes geringere Wellen und die Schwierig­keit hielt sich damit in Grenzen.
Wie am Vortag zeigte sich sehr schnell das KĂśnnen von unserem Fries­länder ;-) Er holte sich einen Lauf­sieg nach dem anderen! Arjan sein Boot lief vor dem Wind ein­fach wahn­sinnig schnell, dass die anderen Segler welche ihm immer auf den Fersen waren den dort heraus­ge­segelten Vor­sprung auf der Kreuz kaum wieder ab­nehmen konnten.

IOM Leipzig CupAb der 4ten Wett­fahrt wurde dann im Teil­nehmer­feld auf B-Rigg umge­rĂźstet, weil die Boote kaum mehr zu kontrollieren waren… es gab Stecker Ăźber Stecker und sogar ganze Purzel­bäume der 65 cm langen Segel­boote waren zu bewundern ;-)
Leider bekam Arjan zu­nehmend Probleme mit dem Empfang / Senden zum Boot… er hat wirklich alles versucht und aus­ge­tauscht und hat letzt­lich nach 4 geschei­terten Versuchen sein Boot in der 9 Wett­fahrt dann einpacken mĂźssen.
Daneben blieb es immer bis zum Ziel­einlauf sehr spannend! Das Feld lag immer recht dicht zusammen und bei diesen Wind­beding­ungen waren auch die Dragon­force Segel­boote sehr flott unterwegs. Es gab aber durch den weiter zu­neh­menden Wind immer mehr Aus­fälle. Mast­bruch, elektri­scher Defekt durch Wasser­eintritt, Schot gerissen, Segel abge­rissen und so weiter. Teil­weise waren die Boote einfach nicht mehr zu kontro­llieren und wurden an Land oder gar in das Schilf gedrĂźckt und die Wett­fahrt­leitung beendete unter diesen Umständen die Regatta gegen 14 Uhr.
Trotz des kĂźhlen windigen Wetters gab es sehr wenige Wege­rechts­ver­letzungen unter den RG65 Seglern! Alle achteten bei den Bedingungen nicht nur auf ihr Boot, sondern auch auf andere und gingen eben kein Risiko einer Kollision ein! So macht Regatta­segeln Spaß!
Nach dem Ende der Regatta trafen sich alle Segler und Helfer noch einmal auf dem Vereins­gelände zu lecker Kaffee und Kuchen sowie Wurscht­bemmen und die Sieger­ehrung wurde ab­gehalten.
Nach gemütlicher Runde fuhren dann alle gegen 16Uhr wieder Heim und das Regattawochenende war damit am Ende…

IOM Leipzig CupAuf diesem Wege mĂśchte ich mich noch einmal bei allen Helfern bedanken! Ich hoffe doch, dass Marios Frau wieder aufgetaut ist ;-) Vielen Dank fĂźr die Ziel­auf­schreibungen!
Danke an Mario, JĂśrg, Heiko und JĂźrgen fĂźr Wett­fahrt­leitung, Foto-,Videotechnik, Regatta­auswertung, Motor­boot fahren, auf­bauen, ab­bauen, Tonnen legen, Boote retten und und und!
Danke an die komplette Familie Amenda! Lecker Kartoffel­salat mit Wurst! Kaffee und Kuchen an beiden Tagen!
Danke an Jens Amenda, der die Pokale welche er selber einst gewonnen hatte, gestiftet hat!
Danke an die Frei­bad­besitzer das wir das Gelände benutzen durften und auch der Kiosk extra geĂśffnet wurde!
Danke an alle Teilnehmer für die Fairness, Spaß am Wasser und Eure Teilnahme!

Ohne Euch wäre es nie eine so tolle Veranstaltung geworden!

Wir würden uns freuen Euch alle wieder in Leipzig zum kommenden Leipzig Cup für IOM und RG begrüßen zu dürfen!

Andreas Ebert • GER 278 • SVL    

Regattafotos
Ergebnisliste IOM-Leipzig-Cup 2018
IOM-Leipzig-Cup 2018
Ergebnisliste RG65-Regio-Cup-Ost 2018
RG65-Regio-Cup-Ost 2018
• Ausschreibung RC-Regattawochenende IOM und RG65 6.-7. Oktober 2018
• RG65 Forum – Ausschreibung / Einladung •  RG65 Forum – Bericht

Fotos: JĂźrgen Dutschke • SVL