LVZ: Zwenkauer See entwickelt sich zum Mekka für Segler

Sliprampe Zwenkauer See… dank der Zusammenarbeit des Yacht- und des Regattaclubs Zwenkau mit dem Seglerverein Leipzig Süd-West. Am Himmelfahrtstag startete ein zweitägiges, intensives Trainingscamp von Yachtclub und Seglerverein in Vorbereitung auf den dritten Z1-Cup, …
Von Gislinde Redepenning in der Leipziger Volkszeitung 12.5.2018

LVZ: „Zwenkauer See entwickelt sich zum Mekka für Segler“

Örtlicher Yacht- und Regattaclub sowie Verein aus Leipzig arbeiten eng zusammen

ZWENKAU. Der Zwenkauer See ent­wickelt sich zu einem bei­spiel­haften Segel­revier, nicht zuletzt dank der Zu­sammen­ar­beit des Yacht- und des Regatta­clubs Zwenkau mit dem Segler­verein Leipzig Süd-West.
Am Himmel­fahrts­tag startete ein zwei­tägiges, intensives Trainings­camp von Yacht­club und Segler­verein in Vor­be­rei­tung auf den dritten Z1-Cup, der wieder­um vom Segler­verein mit dem Regatta­club aus­ge­richtet wird. 75 Nach­wuchs­segler­innen und -segler hatten sich an­ge­meldet.
In der Kinder­klasse Optimist waren allein 25 junge Sport­ler ab sechs Jahren unter­wegs, in den Jugend­klassen 420er, 29er, Laser und O’pen BIC sammelten die Älteren Erfahr­ungen.
„Unsere Teil­nehmer kommen aus Leipzig und Um­ge­bung, aber auch von weiter her, aus Thür­ingen, Berlin und Hamburg“, erzählte Stefanie Kreusch vom Yachtclub. Wer nicht nach Hause fahre, über­nacht­ete in Zelten, Wohn­wagen oder Wohn­mobilen. Der Yacht­club, der sein Int­erims­domizil in den Containern am Hafen mit Sitz­möbeln und Blumen­kübeln schmuck her­ge­richtet hatte, war fürs leib­liche Wohl verant­wort­lich.
Die Nach­wuchs­segler­innen und -segler nutzten den Intensiv­kurs, um ganz vorne im Wett­kampf­ge­schehen mit­mischen zu können. Ein­steiger wollten natürlich etwas Neues lernen.

 

„Wir betreuen mit erfahrenen Trainer­innen und Trainern ein sehr breites Spektrum vom An­fänger bis zum ambi­tionier­ten Regatta­segler“, sagte Andreas Heilmann, Sport­wart des Segler­vereins. Zwei an­streng­enden Tagen mit viel Praxis und dem Büffeln von Theorie folgte ein rundum positives Fazit. Das Trainings­lager war eine sehr gute Vor­berei­tung auf die Regatten am Wochen­ende.
Am Donner­stag bliesen die Winde zu den Aus­fahrten beinahe perfekt, am Freitag wehte eher ein laues Lüft­chen. Im Normal­fall biete der Zwenkauer See mit seiner Infra­struktur sowie der Ost-West-Aus­richtung ideale Wind­verhält­nisse, sagte Heilmann, der die her­vor­ragende Nachwuchs­arbeit des Yacht­clubs lobte.
Nach der Landes­jugend­meister­schaft im letzten Jahr mit 100 Booten, damals war auch der Cospudener Yacht­club beteiligt, stehen in diesem Jahr weitere Events an. „Solch ein positives Mit­einander ist nicht selbst­ver­ständ­lich“, betonte Heilmann. Man wachse zusammen, wenn man etwas Großes bestreite, stellte er fest. Noch sei Segeln trotz der vielen Seen in Sachsen eine Rand­sport­art. Das solle sich mit viel Aufwand und ehren­amt­licher Arbeit in den nächsten Jahren ändern. Wenn der Harth­kanal erst fertig sei, wolle der Segler­verein sein Domizil am Nordufer des Zwenkauer Sees auf­schlagen. Außerdem stehe man in den Start­löchern, das erste Landes­leistungs­zentrum im Segeln zu gründen.

LVZ MARKKLEEBERG · MARKRANSTÄDT · ZWENKAU · GROSSPÖSNA – SONNABEND / SONNTAG, 12./13. MAI 2018 – Seite 23 | Leipziger Volkszeitung

Boote werden über die Sliprampe am Zwenkauer See zu Wasser gelassen
Der Regatta-Nachwuchs nutzte das Trainingscamp vom Yachtclub Zwenkau und dem Seglerverein am Hafen des Zwenkauer Sees zur intensiven Vorbereitung auf den Z1-Cup, der am Wochenende im Rahmen des Hafenfestes ausgetragen wird.
Foto in der LVZ: André Kempner