3. Westuferregatta • 2017

Westufer Regatta Cospuden 2017

Am 09.09.2017 fand am Cospudener See die 3. West­ufer­regatta statt, die unser Nach­bar­verein „Leipziger See­spor­tclub“ mal wieder her­vor­ragend und hoch­profes­sionell organisiert hat. Ein Herz­liches Danke­schĂśn an Danny und allen anderen Helfern! Start­berechtigt waren alle Mit­glieder des LSC bzw. des SVLSW. Insge­samt 35 Boote (8 Kinder-Boote und 27 Erwachsenen-Boote) sind an den Start gegangen. Gesegelt wurden 4 Wett­fahrten unter Yard­stick-Wertung bei 4-5 Bft und meist trockenem Wetter! Rundum sind alle auf ihre Kosten gekommen! Ein paar Opti-Neulinge konnten ihre ersten Regatta-Erfahrungen sammeln, die erfahrenen Jollen-Segler (Ixylon, 29er, 49er) hatten ihren Spaß (trotz der ein oder anderen Kenterung) und auch die Kiel­boote hatten bei einigen BĂśen oder Spi- und Gennaker-ManĂśvern alle Hände voll zu tun! Neben den Wett­kampf­gedanken und den “Kämpfen unter den Crews” ist aber auch der Spaß keines­falls zu kurz ge­kommen und hat die beiden Vereine mal wieder ein StĂźck mehr zusammen gebracht.

FĂźr die beiden Kockelke-BrĂźder Kilian und Florian vom SVLSW war es ein sehr erfolg­reicher Tag! Florian hat die Regatta in der Opti-Wertung gewonnen, und Kilian zusammen mit Zeno Heilmann (im 29er) hat den Sieg bei den Erwachsenen- und Jugend­booten errungen. Den 2. Platz bei den Optis belegte Jelena FrĂśhlich (SVLSW) und den 3. Platz ersegelte sich Philo Heilmann (SVLSW, O’penBIC). Den 2. Platz der Erwachsenen holte sich die Ixylon-Crew Thomas Becker und JĂśrg Matzelt (beide LSC) und den 3. Platz belegte Wolf Michler (SVLSW) mit seiner Dehler. Herzlichen GlĂźck­wunsch an dieser Stelle.

FĂźr die leibliche Ver­sorgung hat Mittags die Fleischerei Werner eine leckere Gulasch-Suppe zubereitet und Abends haben alle zum Abschluss gegrillt und den Abend mit den unter­schied­lichsten Wett­fahrt­berichten aus­klingen lassen!
Wir freuen uns darĂźber, im nächsten Jahr diese Tradition fortzu­fĂźhren und hoffen auf eine ebenso starke Beteiligung wie in diesem Jahr!

Sophie Beger    

Fotos: Š Mario Kßhn