Bernsteinpokal • 2017

Bernsteinpokal

Am 1. und 2. April waren Malte, Yannic und ich in Ribnitz Dam­garten zum Bern­stein­pokal. Das war unsere erste Regatta im Jahr 2017. Malte segelte im Opti B-Feld mit. Dort waren es 49 Starter. Yannic und ich segelten im O’pen BIC-Feld mit, wobei Yannic unter der Flagge des SSV Rostock startete. Das O’pen BIC-Feld war kleiner. Es waren 15 Starter aus Deutsch­land und Polen. Die meisten Segler aus den nĂśrd­lichen Bundes­ländern. Das war auch in den anderen Klassen wie Opti A, Cadet, Europe und 420er so.

Wir waren aber nicht die einzigen Segler aus Sachsen, denn auch Jack MĂźller sowie Anton und Karl Schuster vom Part­witzer See haben sich mit ihren Eltern auf die lange Reise an die Ost­see gemacht.

Am Samstag waren es ca. 17 Grad und es gab leichten Wind mit 2 bis 3 Wind­stärken. Es war auch sonnig und kaum be­wĂślkt. Um 12 Uhr war dann Steuer­manns­be­sprech­ung und 12:55 Uhr war der erste Start. Es wurden in den Klassen Opti und O‘pen BIC jeweils 3 Wett­fahr­ten gese­gelt. Ich platz­ierte mich erst im hinteren Mittel­feld, konnte mich dann aber stark ver­bessern. Das bedeutete fĂźr mich am Samstag FĂźnfter in der Gesamt­wertung. Bei Malte lief es auch gut. Er konnte sich immer in der ersten Hälfte des großen Feldes platzieren. Einmal segelte er sogar unter den ersten 15 mit. Gegen 17:30 Uhr waren wir dann wieder an Land. Abends sind wir mit den anderen BIC-Seglern bei „Diners“ in Ribnitz Burger und Pizza essen gegangen.

Am Sonntag­morgen sind wir mit Regen und fast Flaute in den Tag gestartet. Gegen 10 Uhr sollte der erste Start sein doch es war immer noch kein Wind. Gestartet sind dann ca. 10:30 Uhr, da es inzwischen etwas auf­ge­frischt hatte. Im Laufe der ersten Wett­fahrt wurden es recht schnell bis zu 3-4 Wind­stärken. Ich platzierte mich zuerst in der vorderen Hälfte, rutschte dann aber in der 2. Wett­fahrt bei Wind um 4 Bft. leider in die hintere Hälfte des Feldes. Das bedeutete Platz 6 in der Gesamt­wertung. Malte kam mit dem stärkeren Wind anfangs auch nicht ganz so gut zurecht, aber als er sich in der Pause am Trainer­boot gestärkt hatte und sein Opti von Thomas und Andreas umge­trimmt wurde, lief es fĂźr ihn wieder sehr gut. Er konnte sich trotz des zu­neh­menden Windes gut unter den ersten 20 Seglern halten. Er sagte uns, dass er damit sehr zu­frie­den ist. Auch bin ich ganz zufrieden, da ich bis letztes Jahr alle Regatten im Opti gesegelt bin und im BIC bisher kaum trainiert habe. Besonders bei den ManĂśvern und bei Wind Ăźber 3-4 Bft. kann ich mich noch verbessern.

Euer Philo • O’pen BIC 2022      Ergebnisse: O’pen BIC, Opti-B       | 
Weitere Fotos auf Yannics Webseite,   O’pen BIC News,   O’pen BIC Bericht

Wind Bernsteinpokal