Opti-A Regatten 2014

Opti A KaderWie man vielleicht weiß, gibt es seit diesem Jahr auch im SVLSW e.V. zwei Opti A – Segler (Clemens und Till) und eine Opti A – Seglerin (Lisa). Lisa und Till wurden dann auch gleich bei einer feierlichen Veranstaltung in den „Deutschen Werkstätten Hellerau“ vom Seglerverband Sachsen in den sächsischen Leistungskader berufen. Dazu haben wir eine schĂśne Trainingsbekleidung bekommen, in der wir auch außerhalb unserer Landes­grenzen sofort als sächsische Segler erkannt werden.  

Zuvor wurden die besten Opti-Segler der letzten Saison ausgezeichnet, wozu auch Clemens gehĂśrte.
Im sächsischen Leistungskader sind jetzt sieben Opti-A-Segler, davon immerhin drei aus unserem Verein!
Insgesamt haben wir seit April diesen Jahres an Ăźber 10 Regatten teilgenommen und sind auf 9 ver­schiedenen Seen und zwei Meeren gesegelt. Diese waren: Salbker See, MĂźggelsee, Gardasee, Schar­mĂźtzel­see, Storkower See, Cospudener See, Plauer See, Werbel­linsee, Geiers­walder See, Nordsee und Ostsee.
Überall wurden wir erstaunt gefragt, wo man denn in Leipzig segeln kann. Außerhalb unserer Landesgrenzen kennt wahrscheinlich kaum jemand unsere neuen schönen Seen, was sehr schade ist.
Unsere erste A-Regatta war die Ostereierregatta auf dem (sehr kleinen) Salbker See in Magdeburg. Da sie zum 25. Mal stattfand, war sie gut besucht, nur leider reichte der Wind fĂźr nur eine Wettfahrt.

In den Osterferien fand ein Trainingslager mit an­schlie­ĂŸender Regatta auf dem Gardasee statt.
Die nächste Regatta war der Rahnsdorfpokal auf dem Müggelsee. Wir hatten guten Wind und gutes Wetter, brauchten aber ein bisschen Eingewöhnung an den großen Kurs.

  Es ging weiter an den ScharmĂźtzelsee nach Bad Saarow. Naja, es hat geregnet… Aber dafĂźr hatten wir mit 4-5 Windstärken (in BĂśen deutlich mehr), sehr guten Wind und hohe Wellen. Leider war der Wind gleich zu Beginn fĂźr Lisas Pinnenausleger zu viel und das Gelenk riss. Nach einer „Abschlepp-Odyssee“ mit anderen Optis wurde sie nicht wie angekĂźndigt, zu einem der vielen Vereine mit gleich klingendem Namen gebracht. Irgendwie hatte Lisa dann doch den „Abschleppdienst“ davon Ăźberzeugt, sie direkt zum Veranstalter zu schleppen. Nur leider wusste unser Übungsleiter nichts davon und ist mit dem Begleitboot zuerst vergeblich zu den vielen anderen Vereinen gefahren und hat sie dort vergeblich gesucht…

Nächste Regatta: Opti Cup Storkow; wenig Wind und Regen.
Am 1. Juni fand bei uns die Lipsiade statt.
Zwei Wochen später fuhren wir nach Geierswalde. Wir hatten guten Wind am Samstag, aber leider musste wegen einer Gewitterwarnung eine längere Pause eingelegt werden. Am Sonntag hatten wir leider keinen Wind.
Ein Highlight dieses Jahr: Der StĂśrtebeker Opti Cup auf der Nordsee. Die einzige Hochsee-Regatta fĂźr Optimisten! Dazu wird es einen ausfĂźhrlichen Extra-Bericht von Lisa geben.
 
Bei der stark besuchten LandesjĂźngstenmeisterschaft Brandenburg hat Clemens einen sehr beachtlichen 8. Platz belegt und sich vor allem damit fĂźr die Internationale Deutsche JĂźngstenmeisterschaft (IDJĂźM) in GlĂźcksburg an der Ostsee qualifiziert. Wir drĂźcken ihm die Daumen und sind gespannt, was er berichtet.
Wie man sieht, viele Regatten, sehr viel Arbeit und Zeit. Vor allem aber sehr viel gesammelte Erfahrung und viel Spaß.

Till, seit Helgoland mit GER 11884 unterwegs