Vereinsregatta Cospuden

Cospuden-TonneAm 15. Juni fĂźhrte das Revier Cospuden die erste kleine Vereinsregatta seit sehr langer Zeit durch!
Das Wetter hat super mitgespielt, eine angenehme Temperatur und 3-4 Windstärken machten die Vereinsregatta zu einem seglerischen Vergnßgen!
Aufgrund der Vielzahl an Bootsklassen legten wir zwei verschiedene Kurse fest, damit auch die Optimisten und der Open Big in etwa gleichzeitig mit den „Großen“ Booten im Ziel ankommen!
Fünf 420er der Jugendgruppe und 5 Kielboote segelten einen etwa 6 Seemeilen langen Kurs über den ganzen Cospudener See. Peter führte das Feld der „Großen“ an, dicht gefolgt von dem 420er der Kirsche-Geschwister! Wir (Tim und Sophie) als die „Neuen“ im Kielbootsegeln, hatten zwar mit dem Spi-Manövern ein Paar Probleme, konnten aber auf der Zielkreuz den Fighter in einem harten Zweikampf gerade noch besiegen.
Da es mal wieder die erste Regatta war, haben wir die ganze Regatta etwas locker gesehen. Aber auch ohne Start- und Zielschiff und ohne Siegerehrung hatten alle eine Menge Spaß.
Wir bedanken uns bei allen Mitseglern fĂźr die zahlreiche Teilnahme, und hoffen dies auch in Zukunft weiterhin so durchfĂźhren zu kĂśnnen!

Sophie   


Unsere Regatta-Optimisten und Aufsteiger fuhren 2 Wettfahrten auf einem dreiecks-ähnlichen Kurs.
Auch hier haben wir uns erlaubt, gegenßber den ISAF-Regeln, insbesondere hinsichtlich Start, Kurs und Ziel einige innovative Neuerungen einzubringen, welche sich auf Anhieb bestens bewährt haben.
Dass im Opti-Feld Vincent nicht mit seinem Vereins-Boot, sondern mit seinem privatem Open Bic mitfuhr, wurde von seinen Vereinskollegen wie selbstverständlich als sportliche Herausforderung akzeptiert. In der ersten Wettfahrt konnte Till das Feld dominieren und den Open-Bic auf Distanz halten. Zusätzlich ereilte Vincent auch noch das Missgeschick einer Kenterung in einer starken BÜ.
In der zweiten Wettfahrt hatte Till auch mit taktischen Tricks große Probleme, seine Führung gegenüber dem Open-Bic zu behaupten. Auf dem Zielkurs übernahm Vincent dann die Führung. Ein Fehler kurz vor dem Zieleinlauf hätte Vincent fast noch den Sieg gekostet.
Auch weiter hinten im Feld gab es spannende Zwei- und Drei- und Mehrkämpfe. Die Aufsteiger konnten sich manches von den etwas erfahreneren Regattaseglern abschauen und haben sich schon mal an die Roll-Wende getraut. Ganz toll wieder die Leistung unserer Aufsteiger, insbesondere die von Leon und Till2, welche den Kurs sehr konzentriert gesegelt sind und gute Platzierungen erreichen konnten. Unser alter Besucher BrunoS hat allen anderen gezeigt, wie das Segeln auf Vorwindkurs mit angekipptem Boot aussehen muss.
Eine Gesamtergebnis geben wir nicht heraus, da bei dieser Regatta jeder Gewinner sein sollte. So hat Vincent als leicht unterlegener Herausforderer nach der Regatta Till im Open-Bic vom Trainer-Begleitboot aus gecoacht.
 



Folgende Platzierungen wurden erreicht:

Name		Platzierung 
		1. WF	2. WF
Till		1	2
Leon		2	3
Lisa		3	5
Vincent		4	1
Till2		5	4
Konstantin	6	6
PaulI		7	9
BrunoS		8	7
BrunoP		9	8

 

 

  ­