24. EXPOVITA Regatta 1997

Datum: September 1997
Revier: Kulkwitzer See bei Leipzig
Veranstalter: SVLSW

„EXPOVITA-Regatta“ oder „Warum es gut war, daß der erhoffte Sturm ausgeblieben ist“

Am 06./07.09.97 war es wieder mal soweit: Die Expovita sollte stattfinden. Ich erwartete also erstens etwa 25 Boote am Start und zweitens jede Menge Wind (Die Windverhältnisse der letzten Jahre waren immer so, daß mindestens an einem Wettkampftag ordentlich Knatter war.) Und ein Sturmtief nahte auch vom Atlantik. Also konnte ich mich zurecht auf ein schönes Segelwochenende freuen.

Am Freitag abend trudelten dann auch so nach und nach die erwarteten Segler aus Thüringen und ganz Sachsen ein. Am Samstag früh waren dann aber doch bloß zwei Windstärken. Aber es gab einen unter den thüringer Seglern der darob sehr froh war: Jörg Wolf hatte ein paar Tage vor der Regatta von seiner Vorschotfrau eine Absage bekommen. Um aber doch noch teilnehmen zu können (Dieses Jahr war es sein 10jähriges EXPOVITA-Jubiläum!), hatte er einfach seine Tochter (7Jahre alt) als Vorschotfrau mitgebracht. Deshalb konnte er bestimmt keinen Sturm gebrauchen.

Soweit so gut: Der Wind hielt sich dann glĂźcklicherweise den gesamten Samstag bei 2-3Bft. Es wurden 4 Kurzwettfahrten gesegelt. Wolfi hatte deutliche Gewichtsvorteile, andererseits war jedes ManĂśver fĂźr ihn (Er setzte immer Spi!) eigentlich ein ManĂśver zuviel.

Als wir zwischendurch zum Mittagessen an Land kamen waren die guten Feen in der Küche etwas überrascht. Sie hatten noch nicht mit uns gerechnet und deshalb war die Suppe noch kalt. Dadurch hatten wir etwas mehr Zeit zum klönen. Hauptthema: Das Luvfaß liegt zu nah am Ufer und dadurch wird das Kreuzen nahe der Tonne zum Würfelspiel. In der Plazierung haben sich dann aber doch die erfahrenen Segler durchgesetzt.

Am Samstag Abend war dann wie jedes Jahr Lagerfeuer. Dieses Jahr hatte der Verein sogar einen DJ angeheuert, um den Abend zu gestalten. So richtig schaffte dieser es aber nicht, die Segler zu animieren.

Sonntag frßh wurden dann noch zwei Kurzwettfahrten gefahren. Stumpfi war aus unerfindlichen Grßnden nicht so gut drauf und wurde im ersten Tageslauf nur Vierter (am Samstag 4 mal Erster). Dafßr hatte Wolfi bei zwei Windstärken seine Chance und konnte gewinnen. Auf den letzten beiden Raumschotkursen der letzten Wettfahrt frischte dann der Wind doch noch auf, so dass die Boote ordentlich ins Gleiten kommen konnten. Zum Nachmittag hin hatten wir dann den erwarteten kräftigen Wind, aber leider war die Regatta nun schon vorbei.
Und damit wir nächstes Jahr in Leipzig noch mehr Boote am Start haben, mÜchte ich euch jetzt schon alle zur EXPOVITA 1998 einladen!

                Mast und Spierenbruch
                Euer Frank 420er GER 46172

Ergebnisse: 420er

Gewinner des UNIQUA-Pokals wurde die Mannschaft Stumpf / Eismann.
1. 47013 Stumpf, Uwe 61 Eismann, Dirk 65 SVS 3,75
2. 46172 Dutschke, Frank 66 Schuster, Jana 76 SVLSW 13,0
3. 46855 Gerisch, Silvio 80 Fuchs, Jens 78 SSVEP 18,0
4. 45264 Wolf, JĂśrg 63 Wolf, Liesa 90 SCTZ 19,75
5. 48291 Peuker, Sandra 77 Thiel, Bernd 67 SCTB 21,0
6. 48231 Herbst, Thomas 81 Poppe, Madeleine 81 SVLSW 27,0
7. 46205 Großwig, Falk 79 Großwig, Marita 81 SSGR 29,0
8. 47414 Dietrich, Sabine 77 Hoppe, Uwe 64 SCHP 37,0
9. 47705 Kreutzer, Thomas 76 Hillert, Ulf 77 SVLSW 40,0
gestartet: 26 Boote