40 Jahre ASW Leipzig 1949-1989

Lebensweg der Sektion Segeln von ASW Leipzig 1949-1989

40 Jahre ASW

Die Sektion Segeln der BSG ASW Leipzig ist die älteste Segel­sport­gemein­schaft des Bezirkes Leipzig.
Unsere ÂťUrÂŤ-Väter segelten auf dem Auen­see und Elster-Flut­bett und waren in den dreißiger Jahren in bĂźrger­lichen und Arbeiter­sport­vereinen – wie der Verei­nigung ÂťFichteÂŤ – organisiert.
Nach dem unseligen zweiten Weltkrieg fanden sich diese Sport­freunde am Elster-Stausee zusammen.
Die ersten Regatten wurden bereits 1946 auf diesem Revier gesegelt und gleich­zeitig begann der Aufbau des Sport­geländes.
Im Jahre 1949 wurden wir Bestandteil der BSG Aufbau SĂźdwest Leipzig.

Anläßlich des 40jährigen Bestehens unserer Sektion mĂśchten wir stell­vertretend fĂźr die vielen stets einsatz­bereiten und engagierten Sport­freun­dinnen und Sport­freunde unseren
Aktivisten der ersten Stunde danken:
Sportfreund Otto Dutschke (†)
Sportfreund GĂźnter Fleck
Sportfreund Johannes Raue (†)
Sportfreund Wolfgang Silberschmidt
Sportfreundin Gertrud WĂśrn (†)
Sportfreund Rudi WĂśrn

Eine Well­blech­baracke am Stausee war unser erstes Zuhause. Durch Fleiß, Ausdauer und Organisations­talent unserer Mit­glieder verfĂźgen wir heute Ăźber ansehn­liche Häfen und Segler­heime am Elster-Stausee und am Kulk­witzer See.
FĂźr uns als Sektion hatte und hat der Kinder und Jugend­sport immer besondere Bedeutung. Mit im Eigen­bau entstan­denen Booten in der Cadet-Klasse und später Optimist wurde dazu eine von Jahr zu Jahr bessere materielle Basis geschaffen. Wir haben heute einen Anteil 23% an Kindern und Jugend­lichen.
Diesem Bereich stehen zur VerfĂźgung:
2 Segel­jollen Pirat
2 Segel­jollen Yoxi
6 Segel­jollen 420er
6 Segel­jollen Cadet
8 Segel­jollen Optimist

Eine besondere Tradition in unserer Sektion hat die gemeinsame Organi­sation und Durch­fĂźhrung von Wander­fahrten in die märkischen und meklen­burger Gewässer sowie kĂźsten­nahen See­gebiete.
Entsprechend diesen Interessen entwickelte sich unser Boots­bestand von der Boots­klasse Pirat und H-Jolle zu 15er Jollen­kreuzern und see­gehenden Fahrten­booten, wobei die Jollen­klassen XY und Yoxy bei den Regatta­seglern dominieren. In unseren Häfen sind ca. 80 Boote beheimatet.
Daß die Segler aus dem wasser­Ă¤rmsten Bezirk unserer Republik ihr Handwerk verstehen beweisen die DDR-Meister im Frauen­segeln (Pirat) der fĂźnfziger Jahre und die DDR-Meister (Männer 420er) der achziger Jahre.
Wir wĂźnschen Euch allen stets eine Hand­breit Wasser unter dem Kiel und gooden Wind.

Roland Herrmann
Sektionsleiter
Leipzig, den 1.4.1989

Weitere AusfĂźhrungen in der Vereinsgeschichte ab den 1930er Jahren – Geschrieben von Waltraud Schmidt mit verlinkter Galerie historischer Fotos.

40 Jahre ASW