8. EXPOVITA Regatta 1981 • Programm

8. DDR offene EXPOVITA Regatta Leipzig 1981 und 2 YOXY Pokal­regatta des Bundes Deut­scher Segler der DDR am 12. und 13. Sep­tem­ber 1981 in Leipzig
Durch die erstmals anstelle der IXYLON-Klasse aus­ge­schrie­bene 1. Pokal-Wett­fahrt in der neuen Jollen­klasse YOXY ver­spri­cht die 8. EXPOVITA-Re­gatta auf dem Kulk­witzer See noch interes­santer und span­nender zu wer­den. Diese Boots­klasse wird in Zu­kunft Ăśfter von sich reden machen, und mit Recht sind die Boots­bauer der Yacht­werft Berlin stolz auf ihr YASPO-Erzeug­nis.

------Trenner-----

LIEBE SPORTFREUNDE!

Wieder ist die Leip­ziger Herbst­messe tradi­tio­neller Treff­punkt – fĂźr Sie zum sport­lichen Wett­bewerb, fĂźr uns die 13. EXPOVITA. Beide sind eng mit­ein­ander ver­knĂźpft und eines der Bei­spiele guter Zu­sammen­arbeit zwischen den Sport­ver­bänden und der Indus­trie.
Durch die erst­mals an­stelle der IXYLON-Klasse aus­ge­schrie­bene 1. Pokal-Wett­fahrt in der neuen Jollen­klasse YOXY ver­spricht die 8. EXPOVITA-Regat­ta auf dem Kulk­witzer See noch interes­santer und span­nender zu werden. Diese Boots­klasse wird in Zukunft Ăśfter von sich reden machen, und mit Recht sind die Boots­bauer der Yacht­werft Berlin stolz auf ihr YASPO-Erzeug­nis.

Die Boots­schau ist als Teil der EXPOVITA diesmal auf der attrak­tiven Frei­fläche 10.61 zu finden.

Attrak­tiv und farben­freudig gestal­tet sind die gesam­ten 12 000 Quadrat­meter großen EXPOVITA-Aus­stel­lungs­flächen, die ganz im Zeichen der Frei­zeit stehen, das heißt, vor allem im Zei­chen der Marken­artikel von GERMINA, POUCH, SPORETT und YASPO.

Die Sport­artikel­industrie stellt sich auf der dies­jährigen EXPOVITA erst­mals in ihrer neuen Struktur als Kombinat Sportgeräte Schmal­kalden vor. Ihm gehĂśren die wich­tig­sten Her­steller von Winter-, Hallen-, Rasen- und Angel­sport­geräten sowie Spezial­produ­zenten von Sport­schuhen. Sport­leder­waren und Camping­erzeug­nissen an.

Im Namen aller EXPOVITA-Partner wĂźnsche ich den aktiven Wasser­sportlern erfolg­reiche Wett­fahrten und grüße auch alle Gäste und Zu­schau­er herz­lich mit unser­em Motto ÂŤMehr Frei­zeit­freuden mit EXPOVITAÂť!

Wolfgang Neupert
Generaldirektor des VEB Kombinat Sport­geräte Schmal­kalden und Aus­stellungs­direktor der EXPOVITA

Zur 8. DDR-offenen EXPOVITA-Regatta und 2. YOXY-Pokal­regatta Leipzig 1981 des Bundes Deutscher Segler der DDR
Wir Leipziger Segler, ob als Aktive oder als Funk­tio­näre dieser Ver­an­stal­tung zweier Regatten, begrüßen auf das herz­lich­ste unsere Freunde aus vielen Bezirken der DDR als Teil­nehmer, und ebenso herzlich heißen wir unsere Gäste willkommen.

FĂźr die EXPOVITA-Regatta haben wir die in sieben Vor­jahren DDR-offener Wett­kämpfe in Leipzig ge­pflegte und bewährte Klassen­auswahl der Jollen bei­be­halten. Der wert­volle Wander­preis des EXPOVITA-Segelns wurde vom Stifter, der Leitung der EXPOVITA-Aus­stell­ung, in dritter Auflage wieder gespendet und soll weiter­hin Anreiz zu seinem Erringen bieten.

Die DDR-offenen EXPOVITA-Regatta in den Jollen­klassen ist 1981 als Neu­erung eine bezirks­offene Freund­schafts­regatta in fĂźnf Klassen des Brett­segelns nach einer eigenen, bezirks­internen Aus­schrei­bung ange­schlossen.

Nach dem Beschluß des Präsidiums des Bundes Deutscher Segler der DDR wurde unser Bezirks­fach­aus­schuß mit der Aus­richtung der 2. Pokal­regatta der YOXY-Jolle be­traut. Das wird auch 1982 so sein und uns ermĂśg­lichen, eine gewisse Stetig­keit in den Pokal­wett­kampf in dieser interes­santen Klasse zu bringen.

Der EXPOVITA-Aus­stellungs­leitung und dem VEB Yacht­werft Berlin sagen wir großen Dank fĂźr die wiederum gegebene materi­elle Unter­stĂźt­zung und in unseren Dank fĂźr gute Zusammen­arbeit und er­wiesene tätige Hilfe schließen wir auch Leitung und Mit­arbeiter des Nah­erholungs­gebietes Kulk­witzer See und die Freunde des DRK der DDR ein.

Allen Teil­nehmern der Regatta und unseren Gästen wĂźnschen wir auch dieses Jahr wieder interes­sante Erleb­nisse und schĂśne Tage der freund­schaft­lichen Begegnung, den Aktiven zusätz­lich gute sport­liche Erfolge!

Yachtkapitän Johannes Raue
Vorsitzender des Bezirks­fach­aus­schusses Leipzig des Bundes Deutscher Segler der DDR

------Trenner-----

Veranstaltungs­bedingungen und -hinweise:

Ort:   Kulkwitzer See Leipzig

Organi­sations­bĂźro:  
BlockhĂźtte hinter der ÂŤSchiffs­gast­stätte MS LeipzigÂť im Nah­erholungs­zentrum Kulk­witz/Miltitz

Bootsklassen
IXYLON-Jolle: Frauen, Männer und Mixed
YOXY-Jolle: Frauen, Männer und Mixed
420er (ohne Alters­stufung): Frauen, Männer und Mixed
Cadet: Stichtag 10. September 1965
Segel­brett­klassen
 – Männer, leicht
 – Männer, schwer
 – Frauen
 – Jugend, männlich
 – Jugend, weiblich

Meldungen:  
Folgende Angaben sind fĂźr die Meldung erforder­lich:
Name, Vorname, Geburts­datum, Anschrift, Segel­sektion (mit Angabe des BFA), Boots­klasse, Segel­nummer, Funktion (Steuer­mann. Vor­schot­mann. Betreuer), Brett­klasse

Startgeld:  
Pro Boot 5,- M. Cadet keine GebĂźhren.
Nach­meldungen doppelte GebĂźhr und Cadet 3,- M.
Das Start­geld ist bei der Ankunft im Organi­sations­bĂźro zu zahlen.

Teil­nahme­bedingungen:  
Start­berech­tigung und sport­Ă¤rzt­liche Unter­suchung fĂźr das Jahr 1981 sowie Schwimm­be­fähigung fĂźr jeden aktiven Teil­nehmer.

Befähigungs­nach­weis Segeln fĂźr Steuer­leute von Jollen (außer Cadet).

Wettkampfbestimmungen:  
Die Regatta wird nach den internationalen Wettsegelbestimmungen der IYRU, Ausgabe 1981, mit den Zusätzen des BDS und der Segelanweisung fßr Regatten auf dem Kulkwitzer See durchgefßhrt.

Bei Jollen sind 4 Wettfahrten vorgesehen, davon ist 1 Streichung mĂśglich. Bei Brettern 3 Wettfahrten ohne Streichung.

Segelanweisung:   bei Anmeldung

Anmeldung:   bis Freitag 11.9.1981 19:00 Uhr im OrganisationsbĂźro

UnterkĂźnfte:   ln eigenen Zelten auf dem Campingplatz des NEG Kulkwitz Platzeinweisung erfolgt nach Anmeldung im Regatta-OrganisationsbĂźro durch die Rezeption des Campingplatzes.
In beschränkter Anzahl stehen Finnhßtten zur Verfßgung.
Anträge für Reservierung sind verbindlich und nur direkt an die Rezeption des Campingplatzes Naherholungszentrum Kulkwitz/Miltitz. 7153 Markranstädt, Seestraße zu richten (Kennwort: EXPOVITA-Regatta).

ParkmĂśglichkeiten:   fĂźr PKW und Bootsanhänger auf bewachtem Platz im NEG Kulkwitzer See und Campingplatz NEG.

Liegeplätze:   BootsentlademĂśglichkeit und Einweisung von Landliegeplätzen am Badestrand des NEG erfolgt durch den Hafenwart.

VerpflegungsmĂśglichkeiten:   bestehen in den Gaststätten und Kiosken des Naherholungsgebietes.

Vermessungen:   kĂśnnen im Rahmen der Wettfahrtreihe als Kontrollvermessungen durchgefĂźhrt werden.

Versicherung:   Im Rahmen der Globalversicherung des BDS der DDR
mit der Staatlichen Versicherung der DDR besteht Versicherungsschutz.

------Trenner-----

Ablaufplan:

Freitag, 11. September 1981
bis 19:00 Uhr Anreise und Anmeldung im OrganisationsbĂźro
20:00 Uhr Klassentreffen der Bootsklasse YOXY im Seglerheim Aufbau SĂźdwest (Westufer)

Sonnabend, 12. September 1981
8:30 Uhr ErĂśffnung am WRD-Turm (Ostufer)
9:30 Uhr Start zur 1. Wettfahrt Jollenklassen
14:30 Uhr Start zur 3. Wettfahrt Jollenklassen
Start der 2. Wettfahrt erfolgt etwa 30 Min.
nach Beendigung der vorangegangenen
Wettfahrt (letzte Klasse).
19:30 Uhr Regattaball Schiffsgaststätte

Sonntag. 13. September 1981
9:00 Uhr Start zur 4. Wettfahrt Jollenklassen
11:00 Uhr Start zur 1. Wettfahrt Brettklassen
Die Starts zur 2. und 3. Wettfahrt Brettklassen werden angesagt.
FĂźr Jollen und Bretter kann die Wettfahrtleitung entsprechend der Wetterlage Wettfahrten streichen oder zeitliche Verschiebungen vornehmen.
15:30 Uhr Siegerehrung

Preise:
bei Jollenklassen
EXPOVlTA-Wanderpokal fĂźr die Sieger der IXYLON-Klasse
Wanderpokal des Präsidiums des BDS der DDR fßr die Sieger der YOXY-Klasse
Sonderpreise fĂźr die besten Frauenmannschaften und die Frauen der besten Mixed-Mannschaften der Klassen IXYLON, YOXY und 420er.
Preise fĂźr die Plätze 1-3 aller Jollenklassen; gestiftet vom EXPOVITA – Org.-BĂźro Leipzig und VEB Yachtwerft Berlin
Urkunden fĂźr das erste Drittel aller Bootsklassen und Erinnerungswimpel fĂźr alle Teilnehmer.

bei Segelbrettklassen
Siegerurkunden,
Urkunden fĂźr die Plazierten im ersten Drittel aller Klassen, Erinnerungswimpel fĂźr alle Teilnehmer, Ehrenpreise.

Haftung:
Veranstalter, Durchfßhrende und Wettfahrtleitung sind nicht verantwortlich fßr die Eignung der Boote und der Teilnehmer dieser Wettfahrten. Sie ßbernehmen auch keinerlei Haftung fßr Unfälle und Schäden. Dies gilt auch fßr solche, die durch Schlepp- oder Sicherungsfahrzeuge entstehen. Gegen diejenigen, die solche Fahrzeuge fßhren oder bereitstellen, kÜnnen keinerlei Ansprßche erhoben werden.

Veranstalter
Bund Deutscher Segler der DDR.
Bezirksfachausschuß Leipzig
gemeinsam mit EXPOVITA.
Ausstellungsleitung und
OrganisationsbĂźro

DurchfĂźhrung:  
BDS der DDR. BFA Leipzig

Regattaleiter:   Johannes Raue

Organisationsleiter:   Dr. Lothar Neander

OrganisationsbĂźro:  
Gerda DĂślling
Hanni Linnert

Hafenwart:   Karlheinz TĂśpel

Motorbooteinsatz:  
Hartin Schuster
Dieter Goldschmidt

Bootswerft:  
Bootsbaumeister JĂźrgen Herold

Wettfahrtleitung Jollenklassen

Wettfahrtleiter:   Gisela Fleck

Start- und Zielrichter:   Dr. Klaus Killus

Technik:   Erich Linnert

SchriftfĂźhrerinnen und RechenbĂźro:  
Ingrid TĂśpel
Renate Zerbach
Karin Weller

Wettfahrtleitung Segelbrettklassen

Wettfahrtleiter:   Wolfgang Pohlmann

Start- und Zielrichter:   Gerhard Schied

Technik:   Erich Linnert

SchriftfĂźhrerinnen:  
Sigrid Strauß
Liselotte Schirme
Sabine Braßhag

Schiedsrichter

Hauptschiedsrichter:   Gerhard Schied

Schiedsrichter Jollenklassen:  
Klaus Manke
Bernd Pfeffer
Manfred Hähne
Wolfgang Silberschmidt

Schiedsrichter Segelbrettklassen:  
Claus Eisold
Wolfgang Raffelt

Vermesser:  
GĂźnter Fleck


------Trenner-----

Ausschreibung 8. EXPOVITA Regatta Leipzig 1981